LightPainting in neuer Dimension mit dem Pixelstick

Lightpainting mit der Taschenlampe ist „out“! Wir haben unseren eigenen Lightpainting-Drucker gebaut.

Unter dem Titel „Pixelstick“ hat das US-amerikanische Entwicklerduo „Bitbanger Labs“ einen mit 198 LEDS bestückten Stab entwickelt, bei dem es möglich ist Sprites und Animationen per Langzeitbelichtung auf Film zu bannen. Die Muster/Bilder werden über eine SD Karte auf den Stab gespielt.

Wie wird das Bild dargestellt?

Das Prinzip ist schnell erklärt, die Belichtungszeit der Kamera wird auf einen sehr hohen Wert eingestellt( 3-5 Sekunden), diese Langzeitbelichtung macht natürlich nur im Dunkeln Sinn, tagsüber würde man überbelichtete und weiße Bilder erzeugen. Während der Langzeitbelichtung bewegt sich der Fotograf mit dem Lightpaintingdrucker (Led Pixelstick) vor der Kamera – mit diesem kann er dann sozusagen in die Luft malen. Da die Lichtquelle sehr viel heller als die Umgebung ist, reicht es wenn sie kurz auf einem Punkt verharrt, um eine Spur auf dem fertigen Foto zu hinterlassen. Der Pixelstick bildet während der Bewegung Zeile für Zeile des zugeführten Bildmaterials ab.

In Deutschland haben bis her die Berliner Gruppe „Trafopop“ und das Kölner Kollektiv „Lichtfaktor“ ihren eigenen Pixelstick entwickelt.

Wir schließen uns nun an 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s