Interaktives Familienkonzert

Punkt, Punkt, Komma, Strich — interaktives Familienkonzert in der Tonhalle Düsseldorf.

Was heißt hier, das ist „nur“ ein Strich? Das ist doch eindeutig eine Linie eines Notensystems. Nein – das ist eine Saite … oder vielleicht doch
ein Wurm auf einer Streckbank? Oder ein Ton im Kaugummiautomat? Die Düsseldorfer Symphoniker präsentieren ein Konzert mit Musik zum Sehen und mit Bildern zum Hören. Und sie erzählen ganz ohne Worte die schick- salhafte Geschichte von der kleinen Kreide, die davon träumt, einmal in ihrem Leben kreativ werden zu dürfen, phantasievolle Bilder zu malen und nicht nur einförmige Wörter und Zahlen an die Tafel schreiben zu müssen. Ob die kleine Kreide diese Freude jemals erfahren darf?

PunktKommaStrich-DUS-3752blur

Tonhalle Düsseldorf, Familienkonzert

Matthias Plenkmann, Christian Spieß („LichtGestalten“), Tagtool

Stephanie Riemenschneider, Spiel & Moderation

Svetoslav Borisov, Dirigent

Advertisements

Silent Party Campus Kamp-Lintfort

Silent Party 25.September 2015 HSRW

Silent Party 25.September 2015 HSRW

Ihr bekommt was auf die Ohren und wir geben euch was auf die Augen. Oder ihr nehmt gleich einfach selbst den Stift zur Hand.
Zu fetten Beats skribbelt ihr mit dem Tagtool einfach drauf los, bis euch die Visuals nur so um die Ohren fliegen.

„Silent Party“ ist die Bezeichnung für eine Disco, bei der Menschen zu Musik tanzen,
die sie über kabellose Kopfhörer hören. Drei verschiedenen DJs wetteifern um die Zuhörer, die sich durch Einstellungen an ihren drahtlosen Kopfhörern entscheiden können,
welches Lied sie hören.

Wann und Wo?

25 September 2015 // Freier Eintritt // 22:00 -2:00 Uhr
47475 Kamp-Lintfort , Friedrich-Heinrich-Allee 25, Audimax

Pixelstick-Poster-Exhibition in Dortmund – Designers without Borders

Hier sind ein paar innovative Poster entstanden. Die Designer Alex Branczyk und Lars Harmsen haben sich mit der Frage befasst: Sind die Barrieren zwischen Arm und Reich nicht höher als zuvor, die Grenzen zwischen den Kulturen nicht undurchdringlicher als noch vor einem Vierteljahrhundert? Ausgerüstet mit einem Pixelstick, haben sie anlässlich des 25. jährigen Jubiläums des Mauerfalls eine Fotoserie auf einem nächtlichen Streifzug durch Berlin geschossen.

Theaterstück „360 Grad Leben“ mit der Justus-von-Liebig-Schule

Ein halbes Jahr hat es gedauert, eine ganze Schule hat auf diesen Abend hingearbeitet. Es war nicht immer leicht, doch das Endergebnis konnte sich sehen lassen. Die Uraufführung „360 Grad Leben“ war ein voller Erfolg. Im Rahmen des Modellprogramms „Kulturagenten für kreative Schulen“ hatte sich die Justus-von-Liebig Hauptschule in Moers das Ziel gesetzt, ein Theaterstück ins Leben zu rufen, an dem alle SchülerInnen, von der fünften bis zur zehnten Jahrgangsstufe, beteiligt sein sollten. Innerhalb eines halben Schuljahrs durften sich die Schüler der Justus von Liebig Schule kreativ austoben. Mit 19 Künstlern aus den Bereichen Malerei, Theater, Tanz, Musik und Fotografie entwickelten sie ihr eignes Theaterstück. Für die Schule war es ein erfolgreiches Experiment, Kulturschaffende in den schulischen Ablauf zu involvieren. Wir bauten mit einer Gruppe zwölf Tagtools und betreuten weitere 16 Schüler in einem Kreativ-Workshop mit dem Schwerpunkt „Intermediales Bühnenbild“.