Tagtool beim 2.KinderKulturClub

Workshop, Performance, Labor, Installation für Kinder und Erwachsene Samstag, 13. September auf dem Gelände des WELTKUNSTZIMMER in Düsseldorf

Kinder von 4 bis 12 Jahren sind eingeladen, gemeinsam mit ihren (Groß-)Eltern Kunst und Kreativität auf ungewöhnliche und experimentelle Weise zu begegnen. An verschiedenen Stationen, die von Künstlern kuratiert werden, treffen die künstlerischen Disziplinen und die Neugierde, Begeisterungsfähigkeit und Kreativität von Kindern aufeinander.

In Workshops, Performances, Installationen und Laboren können die Kinder zum Beispiel Miniroboter aus Zahnbürstenköpfen herstellen, mit Mixern, Toastern und Fönen musizieren, einen Animationsfilm entwickeln, Theater spielen, Skizzenbücher gestalten oder den Turm zu Bubble bauen.

An unserer Tagtoolstation wird die Stadt zur Filmleinwand. Fotomotive aus Düsseldorf geben dem Zeichner die richtige Kulisse für seine Animationsfiguren. Vor Ort werden wir zusammen mit den Kid’s die nähere Umgebung fotografieren und sie in verschiedene Animationsfilme einbauen. Es dürfen auch eigene Fotos mitgebracht werden. Der Workshop findet von 14:00Uhr-18:30Uhr statt.

Folgende Künstler gestalten die Stationen: Katja Stuke und Oliver Sieber, Frauke Berg und Theresia Koppers, Rochus Aust, Kiyo Matsumoto und Ulrike Heydenreich, Christian Odzuck, Marlin de Haan und Sylvia De Rosa, Tina Tonagel, Nicola L. Hein und WIR.

Das ganze Programm auf: festival2014.kinderkulturclub.de

Der Festival-Nachmittag ist eine Art experimentelles Labor und eine besondere Gelegenheit für Familien, gemeinsam Musik, Kunst, Design, Fotografie und die darstellenden Künste auf außergewöhnliche Weise zu erleben.

Advertisements

Tagging#ZERO – Museum Ostwall im Dortmunder U

Wir freuen uns auf die SCHNITTSTELLE#3 2014!!!

Wenn wir mit unserem Spaceship durch den Orbit fliegen, dann gleitet unser Blick häufig zum Erdenrund hinab. Des nachts strahlt uns ein Lichtmeer entgegen, ganz besonders flimmert das Ruhrgebiet. Wenn wir am Freitag um 18Uhr auf der Ebene 4 im Museum Ostwall im Dortmunder U landen, dann wollen wir diesem nächtlichen Phänomen Ausdruck verleihen, euch zum Mitmachen anregen und uns in eine Tradition einreihen, die bei ZERO begann…

Schnittstelle 2014 Streuung und Ballung von Licht lässt sich als nächtliches Phänomen im urbanen Raum beobachten. Nimmt man die Vogelperspektive ein, ist gerade das nächtliche Ruhrgebiet eine beeindruckende Erscheinung. Hellerleuchtete Ballungszentren sind umgeben von diffus, scheinbar willkürlich verteilten, kleineren Lichtflecken. Diese leuchtenden Orte stehen im Wechsel mit tiefdunklen Zäsuren. Die Zäsuren weisen auf längst vergangene Zeiten hin. In den 1920er Jahren versuchte der Siedlungsverband Ruhrkohlenbezirk (SVR), die durch die Montanindustrie prosperierenden und wachsenden Ruhrgebietsstädte planerisch zu ordnen. Das geschah, indem großzügige Grünstreifen zwischen den Kommunen angelegt wurden. Die Ruhragglomeration von Heute zeigt, dass dieser Plan nicht immer aufgegangen ist und wir in einem Ballungsraum leben, der nicht nur geplant, sondern auch gewachsen ist. Die Lichtflecken, die an den Wänden des ZEROraumes im MuseumOstwall entstehen werden, verweisen also auf die Lichter der nächtlichen Stadt und auf das Zusammenwirken von Ordnung und Unordnung.

Dortmunder Museum im U, Surrounded by: Adolf Luther#OttoPiene# GüntherUecker#HeinzMack

MuseumOstwall im Dortmunder U, Surrounded by:AdolfLuther#OttoPiene #GüntherUecker#HeinzMack

Dortmunder Museum im U, Surrounded by: Adolf Luther#OttoPiene# GüntherUecker#HeinzMack

Schnittstelle 2014

NACHTAKTIV 2014 Mönchengladbach

Freunde des Lichts, Liebe Erdlinge!

Einer unter euch, sein Name war Konfuzius, sagte einmal: „Es ist besser, ein einziges Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“ Mit dieser Weisheit im Gepäck, landen wir am Samstag den 10.05 von 23:00Uhr – 02:00Uhr Erdzeit in Mönchengladbach. 

An Board haben wir etwas Neues, Einzigartiges – unsere Tagtools werden zu Lichtern der Großstadt, zu Regenbogen aus Autolicht, verschwommenen Wassertropfen an der Fensterscheibe, zu Schatten zwischen Gitterrost. Es wird sich was drehen, soviel sei gesagt und mehr nicht verraten!

Seht’s euch einfach selbst an, wir schlagen am Dicken Turm an der Waldhausener Straße auf und wir sind nicht alleine: VJPathfinder u.v.m. laden zu Kunst und Kultur rund um Video und Installation in der gesamten Stadt.

 

Daddeln! Zoggen! Taggen!

Nachdem wir uns vom Planet Oberhausen aufgemacht hatten und noch nicht lange durch die unendlichen Weiten dahinflogen, erreichte uns ein Funkspruch vom Planet Witten. Die Mission war schnell abgeklärt und der Planet lag praktisch um die Ecke. Wir starteten unseren Turbo und waren im Nu da.

Monster

Gelandet! Der Staub hatte sich noch nicht ganz verzogen, da hatten wir auch schon unsere mobilen Tagtool-Einheiten aus dem Raumschiff geholt und uns auf den Weg in die WERK°STADT gemacht. Knarzend geht die Tür der altehrwürdigen Verladehalle der Mannesmann-Röhrenwerke auf. Drinnen erwarten uns  keine Industrie: nur Übergebliebenes, Rest ein Epoche von Stahl und Schweiß – das Metal und die Arbeit riecht man aber immer noch. Eine lange Geschichte hat das Gebäude, in jüngerer Zeit aber eine sozio-kulurelle.

Fantastiche Faktizität | Bacon | Glich

Yochee's Glitch

Am Mittag ist die Halle noch getränkt von einem satten Sonnenlicht, das aus dem Obergarden hineinfällt und sich auf dem Metall reflektier. Dazwischen flackert synthetisches Licht und gewinnt mit untergehender Sonne die Oberhand. Nun wandelt sich dieser Ort: durch das Licht aus Beamern, Overhead-Projektoren und Computerbildschirmen sowie Synthesizer-Music a la Kraftwerk. Der Faktizität des alten, staubigen Stahlgerippes der Halle wird ein fantastischer Glanz verliehen. Es tollen Kinder herum – Konsolenkinder! Es ist Kultur zum Anfassen – Joypad’s inallen Varianten liegen herum. Kultur zum anfassen eben – Spielkultur! Zocken, Daddeln, Taggen! Die Gruppe das Bacon hat Computer aufgebaut und Spiele installiert, die Einblick in die Entwicklung einer Subkultur geben, die schon lange in der Mitte der Gesellschaft der Erdlinge angekommen ist. Die Gamer von Gestern sind die Väter von Heute.Ein alter Bekannter ist auch gelandet – Yochee hat seinen Glitch aufgebaut, für die fotosensitiven Kids.

Taggen_Daddeln,_Zoggen! Konsolenkind2013-Lichtgestalten-0135

Die TagtoolOnauten haben die zweite Ebene der Werkshalle erklommen und beleuchten die Wände und Stahlverstrebungen. Dieser kleine Kosmos wird perfekt durch die Roboter – aus Pappe, sowie ein alter Trabbi und nicht ganz so, weil mit Videokamera bestückt, fahren durch die Halle und nehmen das Treiben auf. Das Treiben geht bis abends. Im Schatten der Nacht heben die Tagtoolonauten ab in den Orbit. Auf ins nächste Abendteuer!!!

Lampe_Kopf_Stahl

Illumination des Grafschafter Museums

Neueröffnung des Grafschafter Museums

Was lange wehrt wird endlich gut! Dieses Wochenende eröffnet das Grafschafter Museum im altehrwürdigen Moerser Schloss wieder seine Pforten für Kind und Kegel. Vom 8. – 15. September wartet nach vierjähriger Bauphase eine ganze Woche Programm auf die Besucher. Gleich zu jeder bedeutsamen Epoche gibt es einen Thementag – von den Römern bis zu den Preußen.

Fassadenprojektion – wir sind mit von der Partie!

Und am Sonntag Abend dürfen wir dann auch mitmischen! Um 22Uhr wird eine Fassadenprojektion auf dem Schloss zusehen sein, die wir in Zusammenarbeit mit Lena Steinkühler und Yochanan Rauert entwickelt haben. Auch unsere Projektion zeigt den epochalen Verlauf der Geschichte in Moers. Die illustrierten Figuren bewegen sich im und um’s Grafschafter Museum, der Betrachter wird mit auf die Reise durch die Zeit genommen. Des Weiteren haben wir uns an ein anderes Feld der Lichtkunst herangewagt und rund um das Museum einige Lichtinstallationen aufgebaut.

Fassadenprojektion - Grafschafter Museum

Fassadenprojektion – Grafschafter Museum

Livepainting mit dem Tagtool

Vom 13. – 15. wird dann endlich auch getagtoolt was das Zeug hält! Jeden Abend von 21Uhr – 22Uhr heißt es dann Livepainting auf der Schlosswand. Passanten und Besucher des Abendprogramms sind dazu angehalten sich auch selbst am Tagtool zu versuchen.

Termine 2013

20130830-153439.jpg

Uns findet man:

– 30.08.2013, Mülheim a. d. Ruhr, shinytoys Festival ( Big new Tagtool Station – Open Session)

– 08.09.2013, Moers , 3D Mapping Eröffnungsshow des Schlossmuseum, 22 Uhr

– evtl. 13.09.2013, Neukirchen-Vluyn, Village Rock ( Open Session)

– 13.09.2013 – 15.09, Moers, Eröffnungswoche am Schloss, Abends Tagtool Projektionskunst an der Schlossfassade ( Open Session)

– 26.10.2013, Dülmen, Geistergeschichten (Workshop)