Rückblick Mailand – Focus Germania im Jugendzentrum Zona K

Gespannt saßen die Kids auf ihren Stühlen und lauschten zuerst den deutschen Worten, ehe Anita ins Italienische übersetzte. Nach wenigen Minuten war die Vorfreude auf’s Tagtoolen so groß, dass die ersten Kinder aufsprangen und sich an die Stationen drängten. Flux wurden die Ungeduldigen in kleine Gruppen aufgeteilt, mussten nochmals kurz der Erklärung und ihrer Übersetzung lauschen – dann konnte es endlich losgehen. Doch kaum hatten die Bambinis alle Knöpfe ausprobiert und die ersten Tag’s gemacht, hieß es: Jacken an und raus in die Straßen. Der angrenzende Samstagsmarkt, die moderne Skyline der Mailänder Vorstadt und eine Vielzahl an Hunden waren die beliebtesten Fotomotive der kleinen FotografInnen. Zurück im Jugendzentrum, wurden die Bilder dann ins Tagtool eingespießt und wild oder behutsam auf ihnen getagt. Am zweiten Tag kamen dann die ganz Kleinen und sahen sich zusammen mit ihren Eltern die Improvisation des Märchens  Rotkäppchen an. Danach wurde mit Mamas und Papas Hilfe auch noch fleißig getagt. Die bunten Ergebnisse beider Tage seht ihr hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Werbeanzeigen

Tagtoolworkshop in Mailand

Ciao amici!

La città dei bambini – Die Stadt der Kinder! Am Samstag (01.11) ist es endlich so weit, wir machen Mailand unsicher. Startpunkt wird das Kulturzentrum Zona K sein. Zusammen mit jungen TeilnehmerInnen und ausgerüstet mit Fotoapparaten werden wir durch die Straßen streifen. Die Schnappschüsse, die auf diese Streifzügen entstehen, werden so dann zum Leben erweckt. Im Kulturzentrum zurück, warten auf die Kinder unsere Tagtool-Stationen. Mit diesen kommt Leben ins Foto: Wie der kreative Prozess und die Ergebnisse aussehen werden, könnt hier auf unserem Blog in ein paar Tagen bestaunen.

Infos auf: http://www.zonak.it/la-citta-dei-bambini/

Die Stadt, die ich mir wünsche!

Doch damit ist noch lange nicht Schluss: Denn Sonntag (02.11) ist auch noch mal Programm. Die Bambinis dürfen sich ebenfalls austoben. Dabei nähern wir uns spielerisch dem Tagtool an. Uns wird einiges um die Ohren fliegen. UFOs, Tennisbälle, Farben… lasst euch überraschen!

Rückblick Hot Billabong in Bielefeld

Wow! Das waren spannende Workshop-Tage in Bielefeld und die Ergebnisse erst: Alle Achtung! Los ging’s mit dem Bauworkshop. Bleistift und MDF-Platte gezückt und dann ans Werk. „Wie ordne ich den Fader an?“ und „Passt das mit dem Knopf?“. Hochkonzentriert widmeten sich die sechs TeilnehmerInnen der Aufgabe ein Tagtool zu planen und zu bauen. Schon vor der farblichen Gestaltung der Tagtool-Boxen zeichnete sich ein Vielfalt an Formen ab. Die Farbgestaltung setzte dann den letzten individuellen Akzentpunkt – einfach Klasse! Kurzer Hand wurden die Acrylfarben durch hauseigene Graffiti-Spraydosen eingetauscht und die Tagtools so richtig knallig! Das Löten war dann die letzte Hürde, die unsere neugewonnen Tagtool-Fans beherzt meisterten. Seht euch die Ergebnisse an! (Bilder unten)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Direkt im Anschluss, der Tagtool-Film Workshop. Uns erwarteten die Kids vom Billabong im alter zwischen 10-14 Jahren. Eine aufgeweckte Truppe mit Sinn für Kreativität und Rhythmus. Einen Tagtool-Film… „Worüber eigentlich? Vielleicht über einen Song, der euch gefällt? Wir wollen alle zusammen an einem Song arbeiten!!!“ Klasse! Zum Song „Haus am See“ von Peter Fox wurden Miniaturkulissen gebaut. In kleinen Gruppen nahmen sich die Kids die Strophen vor und bastelten drauf los. Als das Bühnenbild stand, ging es ans Tagtool: „Gar nicht so einfach mit den Ebenen“ – aber am Ende war alles im Kasten und das Ergebnis vom Haus am Billabong seht ihr hier: (Video folgt in Kürze)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bauworkshop bei Hot Billabong in Bielefeld

Bielefeld gibt’s nicht? Stimmt doch gar nicht! Denn wir sind ab Samstag (11.10-12.10) vier Tage in der sagenumwobenen Stadt. Um genauer zu sein, im evangelischen Jugendzentrum Hot Billabong. Vier Tage das volle Tagtool-Programm. Am Samstag und Sonntag wird fleißig gebastelt. Aber nicht etwa mit Papier und Schere – nein, die Jugendlichen wagen sich in nur insgesamt 12 Stunden an die Hardware. An zwei Tagen sollen neue Tagtoolboxen entstehen, die dann in Zukunft im Jugendzentrum eingesetzt werden sollen.

Dann wird aber doch noch zu Schere und Papier gegriffen und Altbewährtes umgesetzt. Am Montag und am Mittwoch (13. & 15.10) kommen die neu gebauten Tagtools dann schon zum Einsatz. Aber zuvor wird geschnibbelt und geklebt, bis kleine Miniaturen entstehen, die dann als Leinwand für individuelle Tagtool-Projektionen dienen werden. Wir werden sehen, was im mysteriösen Bielefeld passieren wird. Was in Bewegung gerät, zu Licht und Farbe wird…

Miniatur pur!

Kulturbus in Brüggen

Nahe der niederländischen Grenze im beschaulichen Brüggen startet der nächste Tagtool Workshop. Am Donnerstag (09.10) heißt es dann wieder: Licht aus, Beamer an! Die TeilnehmerInnen (ab 11 Jahren) werden zum Thema Big City Live zunächst ganz analog mit Schere, Papier, Pappe und Styropor arbeiten und kleine Miniaturbühnen erstellen, ehe sie dann zu Tablett, Controller und Tagtool greifen. Die Minibühnen werden dann mit dem Tagtool bespielt und anschließend abgefilmt. Wenn das Wetter dann noch stimmt, geht’s raus und die Shortmovies werden an die Fassade des nahe gelegenen Rathauses geworfen.

Weitere Informationen zum Workshop und anderen spannenden Kulturangeboten des Kulturbus hier: Info-kulturbus