Workshop-Videos!

Freunde, schaut euch die Videos aus den Workshops vom Oktober an! Viel Spass!

 

Werbeanzeigen

Rückblick Hot Billabong in Bielefeld

Wow! Das waren spannende Workshop-Tage in Bielefeld und die Ergebnisse erst: Alle Achtung! Los ging’s mit dem Bauworkshop. Bleistift und MDF-Platte gezückt und dann ans Werk. „Wie ordne ich den Fader an?“ und „Passt das mit dem Knopf?“. Hochkonzentriert widmeten sich die sechs TeilnehmerInnen der Aufgabe ein Tagtool zu planen und zu bauen. Schon vor der farblichen Gestaltung der Tagtool-Boxen zeichnete sich ein Vielfalt an Formen ab. Die Farbgestaltung setzte dann den letzten individuellen Akzentpunkt – einfach Klasse! Kurzer Hand wurden die Acrylfarben durch hauseigene Graffiti-Spraydosen eingetauscht und die Tagtools so richtig knallig! Das Löten war dann die letzte Hürde, die unsere neugewonnen Tagtool-Fans beherzt meisterten. Seht euch die Ergebnisse an! (Bilder unten)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Direkt im Anschluss, der Tagtool-Film Workshop. Uns erwarteten die Kids vom Billabong im alter zwischen 10-14 Jahren. Eine aufgeweckte Truppe mit Sinn für Kreativität und Rhythmus. Einen Tagtool-Film… „Worüber eigentlich? Vielleicht über einen Song, der euch gefällt? Wir wollen alle zusammen an einem Song arbeiten!!!“ Klasse! Zum Song „Haus am See“ von Peter Fox wurden Miniaturkulissen gebaut. In kleinen Gruppen nahmen sich die Kids die Strophen vor und bastelten drauf los. Als das Bühnenbild stand, ging es ans Tagtool: „Gar nicht so einfach mit den Ebenen“ – aber am Ende war alles im Kasten und das Ergebnis vom Haus am Billabong seht ihr hier: (Video folgt in Kürze)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bauworkshop bei Hot Billabong in Bielefeld

Bielefeld gibt’s nicht? Stimmt doch gar nicht! Denn wir sind ab Samstag (11.10-12.10) vier Tage in der sagenumwobenen Stadt. Um genauer zu sein, im evangelischen Jugendzentrum Hot Billabong. Vier Tage das volle Tagtool-Programm. Am Samstag und Sonntag wird fleißig gebastelt. Aber nicht etwa mit Papier und Schere – nein, die Jugendlichen wagen sich in nur insgesamt 12 Stunden an die Hardware. An zwei Tagen sollen neue Tagtoolboxen entstehen, die dann in Zukunft im Jugendzentrum eingesetzt werden sollen.

Dann wird aber doch noch zu Schere und Papier gegriffen und Altbewährtes umgesetzt. Am Montag und am Mittwoch (13. & 15.10) kommen die neu gebauten Tagtools dann schon zum Einsatz. Aber zuvor wird geschnibbelt und geklebt, bis kleine Miniaturen entstehen, die dann als Leinwand für individuelle Tagtool-Projektionen dienen werden. Wir werden sehen, was im mysteriösen Bielefeld passieren wird. Was in Bewegung gerät, zu Licht und Farbe wird…

Miniatur pur!